Kategorien
Workshop

Workshops 2020

TANZ | MODERNE | TANZ INTERNATIONALES FESTIVAL FÜR ZEITGENÖSSISCHEN TANZ

23. – 27. SEPTEMBER 2020 / CHEMNITZ

Die Workshops stehen allen Tanzinteressierten offen. Vorkenntnisse sind nicht notwendig.


WORKSHOP – ZEITGENÖSSISCHER TANZ MIT FRÉDÉRIC CELLÉ (FRANKREICH)

Mittwoch, den 23.09.2020 | 17 – 18.30 Uhr 

OPERNHAUS, BALLETTSAAL | 15 €

Die Arbeit von Frédéric Cellé ist sowohl dynamisch, wie auch physisch, sie erkundet Körpersprache wie Körperhaltungen. Die Wahrnehmung von Gewicht, Raum und Rhytmus sind elementar in seiner Vorstellung von Tanz.

Frédéric Cellé absolvierte seine Ausbildung am Conservatoire National Supérieur de Musique et de Danse de Lyon. Er arbeitete als Darsteller am Grand théâtre in Irland für die Wiederaufnahme des Stückes Désert d’amour von Dominique Bagouet. Es folgten weitere Engagements in den Kompagnien Marie Coquil, Nathalie CollantèsLa Camionetta (F. Ramalingom et H. Catala), Denis Plassard, Joanne Leighton, Dominique Guilhaudin, Isira Makuloluwe und Sylvie Guillermin. 2002 gründete er die Kompanie Le grand jeté !, die aktuell in Cluny en Saône-et-Loire residiert und seit 2011 das Festival Cluny Danse veranstaltet, ein Festival spezialisiert auf die vielseitigen Künste der Bewegung im öffentlichen Raum.

Begrenzte Teilnehmerzahl, ab 12 Jahre, Anmeldung: tickets@theater-chemnitz.de


WORKSHOP – VERTIKALER TANZ MIT DER COMPAGNIE RETOURAMONT (FRANKREICH)

Mittwoch, den 23.09.2020 | 19 – 20.30 Uhr 

OPERNHAUS, BALLETTSAAL | 15 €

Dieser Workshop der besonderen Art gibt eine erste Einführung in das Schweben des Vertikalen Tanzes für alle, welche schon immer mal die Schwerelosigkeit an einem Seil ausprobieren wollten. Seile und Gurte öffnen eine multidirektionale Erfahrung des Raumes, der zwischen dem Tanz auf dem Boden und der Aufhängung zirkuliert, dabei stehen die bewusste Wahrnehmung von Gewicht, Gleichgewicht, Instabilität und Kontakt durch Improvisationen und Bewegungsphrasen im Vordergrund, um von der körperlichen Empfindung zur poetischen Erfahrung zu gelangen.

Die Compagnie Retouramont gilt als Pionierin des danse verticale und ist heute eine der führenden Kompanie auf diesem Gebiet. Magdalena Bahamondes ist professionelle Tänzerin und Kletterin. Ihre Praxis des Kletterns eröffnet ihr eine unendliche Vielfalt an Bewegungen, die sich aus der Anpassung an die Struktur der Architektur ergeben. Einen Weg zu gehen bedeutet, Balance, Rhythmus, sowie den inneren Zustand finden.

Begrenzte Teilnehmerzahl, ab 12 Jahre, Anmeldung: tickets@theater-chemnitz.de


WORKSHOP – HIP HOP MIT ABDENNOUR BELALIT (FRANKREICH)

Donnerstag, den 24.09.2020 | 17 – 19 Uhr 

OPERNHAUS, BALLETTSAAL | 15 €

Der Workshop taucht ein in die Vorstellungskraft des Choreografen sowie in seine Ästhetik. Sein choreografisches Universum widmet sich einem definierten Thema wie Musik, Accessoires, Symbole usw. zu. Tanz und Technik dienen einem Zweck

Der Workshop taucht tief ein in die Vorstellungskraft des Choreographen Abdennour Belalit und seiner Ästhetik. Sein choreographisches Universum ist vielseitig und verbindet Zeitgenössischen Tanz mit Hip-Hop Techniken. Im Workshop geht es darum, Vorstellungskraft, Kreativität und einen eigenen Tanzstil zu entwickeln, je nach Niveau und Leistungsstand der Teilnehmer.

Abdennour Belalit ist seit 1994 Tänzer, Choreograph und künstlerischer Co-Direktor der Cie Alexandra N‘Possee. Er unterrichtet und führt Jugendliche in der Welt des Hip-Hop ein und bildet Tanzlehrer in den Hip-Hop-Techniken in Frankreich und im Ausland aus.

 Begrenzte Teilnehmerzahl, ab 12 Jahre, Anmeldung: tickets@theater-chemnitz.de


WORKSHOP – ZEITGENÖSSISCHER TANZ MIT ALEXANDER MILLER (DEUTSCHLAND)

Freitag, den 25.09.2020 | 16 – 18 Uhr 

OPERNHAUS, BALLETTSAAL | 15 €

Der Fokus des Workshops liegt auf Improvisation und richtet sich an Teilnehmer*innen ohne Tanzerfahrung. Mit der Hilfe von Grundlagen aus dem zeitgenössischen Tanz sollen in Verbindung mit Breaking Elementen neue Bewegungsformen erforscht werden. Parallel dazu soll es einen Einblick in den Entstehungsprozess zum Stück gezeigten Stück BROTHERHOOD geben.

Alexander ΄Kelox΄ Miller stammt aus Kasachstan und lebt in Dresden. Mit zwölf Jahren begann er mit Breakdance. In den letzten Jahren entwickelte er seinen bemerkenswerten Stil, der Flexibilität, Akrobatik und traditionellen Breakdance mit zeitgenössischem Tanz verbindet. Anfang 2013 war er einer der Gründer von The Saxonz, eine ehrgeizige Gemeinschaft von außergewöhnlichen Tänzern, die sich auf internationale Breaking-Wettbewerbe konzentrieren. In den Jahren 2014 und 2015 gewann TheSaxonz die Battle of the Year Germany. Neben seiner Tätigkeit als Tänzer schloss Miller 2017 seinen Master of Arts in Visueller Kommunikation an der Bauhaus-Universität Weimar ab. 2020 absolvierte er einen Master in Choreographie an der Palucca Hochschule für Tanz Dresden.


WORKSHOP – DANSE-ARCHITEKTURE TÄNZERISCHE ERKUNDUNG DER STADT

Samstag, den 26.09.2020 | 11 – 13 Uhr 

Treffpunkt am Rathaus Chemnitz | 15 €

Die Mitglieder der Compagnie Retouramont laden zu einem besonderen Workshop im Öffentlichen Raum ein. Gemeinsam erkunden die Teilnehmer physisch und tänzerisch die Innenstadt, wobei verschiedene architektonische Gegebenheiten erkundet werden, wie bspw. Bäume, Säulen, Bänke, Brunnen und weitere Objekte. Dieser Workshop richtet sich an alle Tanzinteressierten ab 10 Jahren, welche neugierig sind, in ihrer Innenstadt Grenzen auszuloten und jene mit einem anderen Blick neu zu entdecken.

Die Compagnie Retouramont gilt als Pionierin des danse verticale und ist heute eine der führenden Kompanie auf diesem Feld. Nathalie Tedesco, festes Mitglied der Compagnie Retouramont wird diesen Workshop leiten und die Teilnehmer auf einen wunderbaren Entdeckungspfad mitnehmen.

Begrenzte Teilnehmerzahl, ab 10 Jahre, Anmeldung: tickets@theater-chemnitz.de


WORKSHOP – ZEITGENÖSSISCHER TANZ UND CAPOEIRA MIT LEONARDO FONSECA (BRASILIEN)

Sonntag, den 27.09.2020 | 15 – 17 Uhr 

OPERNHAUS, BALLETTSAAL | 15 €

Zeitgenössischer Tanz ist hat sich in den letzten drei Jahrzehnten vielfältig entwickelt. Die Auseinandersetzung mit Körper, Bewegungsforschung, Authentizität, Gesellschaft, Raum und Umgebung ist Antwort einer neuen Bewegung, die weltweit die Kunstszenen beeinflusst hat, und Grundlage für ein neues Tanzverständnis geworden ist. Was als deutsches Tanztheater begann, verbindet heute Praxis und Theorie, Kunst, Wissenschaft und Forschung, Kampfsport- und Körperbewusstseinstechniken.

Leonardo Fonseca besuchte zunächst eine Zirkusschule in Brasilien bevor er eine Ballettausbildung in Rio de Janeiro absolvierte. Er tanzte an verschiedenen Bühnen in Brasilien und kam 2007 als Solist an das Ballett Hagen zu Ricardo Fernando. 2010 wechselte er an das Ballett Kiel zu Lars Scheibner und Preslav Mantschev. Von 2011-2017 war er Solist beim Ballett Chemnitz und tanzte in Choreographien von Lode Devos, Jochen Ulrich, Catherine Habasque, Natalia Horecna und Reiner Feistel. Der dreimalige brasilianische Meister in Kung Fu widmet sich inzwischen seinen eigenen choreographischen Arbeiten.